About

IMG_6083.JPG

Über

mich

Seit meiner Geburt ist das Material Ton ein wichtiger Bestandteil meines Lebens. Die tiefe Verbundenheit die ich mit dem Material habe, lässt sich an nur wenige Tage nach meiner Geburt zurückführen. Der erste Kontakt mit Ton und definitiv nicht der letzte.

 

20 Jahre später besuche ich nun die Keramikfachschule in Landshut. Dort habe ich viel Raum und Möglichkeiten um meine kreativen Arbeitsschritte zu vertiefen und ganz neue zu erlernen.

Dies ermöglicht mir, neue Produkte zu entwickeln und meine Liebe zu dem Material zu verstärken.

Lebenslauf

  • Februar 1999 - geboren in Krems an der Donau

  • Juni 2018 - Matura an den Tourismusschulen der HLF Krems

  • Juni 2018 - Aufnahme einiger Stücke im Museumsshop im Porzellanikon in Selb

  • seit September 2018 Schülerin an der Berufsfachschule für Keramik in Landshut

  • 2020, 1. Preis beim Wettbewerb zum Thema „Tischlein deck dich 2.0“ gefördert von der Danner Stiftung München

  • 2021, Teilnahme an der Ausstellung zum 9. Wettbewerb für Handwerk & Design im Handwerksmuseum Deggendorf zum Thema "Stützen der Gesellschaft - Buchstützen neu entdeckt"

Tischlein deck' dich

Allium Cepa

Die Zwiebel ist ein wahrer Alleskönner in der Küche und der Naturheilkunde. Um ihre Schönheit und Wichtigkeit zu unterstreichen, wollte ich ihr einen Raum schaffen.

Der Raum und die Erde werden durch die Kubus Form dargestellt, die Schichten der Zwiebel durch dünne, geschichtete Porzellan Platten, die mit ihren Abständen zueinander die Luft symbolisieren und Einblick gewähren.  In der inneren Aussparung liegt die Zwiebel an sich.  Eine edle und dennoch starke Präsentation sollte die Wichtigkeit des Gemüses unterstreichen und ihr einen Raum zum Sein geben.

Freiheit im Wandel der Zeit

Früher musste jeder in eine/die Norm passen, auch wenn jeder Mensch anders war, heutzutage möchte jeder einzigartig und individuell sein, obwohl im Grunde doch alle gleich sind.

Der Fokus des Buchstützen-Paares liegt in der Freiheit und wie sie sich in den letzten Jahrzehnten verändert hat. Die Schichten spiegeln einerseits die Vielschichtigkeit und andererseits die Individualität der Freiheit wieder.

Die Stützen des Objekts symbolisieren auch die Stützen der Gesellschaft, denn ohne sie würde das Objekt zufallen und hätte keinen Halt. Dies spiegelt die Freiheit der Gemeinschaft wieder, denn Freiheit heißt eben auch, anderen ihre Freiheiten zuzugestehen, auch wenn es die eigene einschränkt. Erst mit dieser Wechselbeziehung gibt es eine kollektive Freiheit.